Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Login für Vereine & Dojos

PLZ oder Ort:
Startseite » Aktuelles » Presseberichte » Bundesweit 1. offizieller Karatelehrgang Bundesweit in Rüsselsheim nach Covid-19 Lockerungen 

Bundesweit 1. offizieller Karatelehrgang Bundesweit in Rüsselsheim nach Covid-19 Lockerungen



Bei strahlendem Sonnenschein fand im Waldschwimmbad in Rüsselsheim seit langer Pause wieder ein offizieller Karatelehrgang statt, mit dem Landes Trainer Thorsten Steiner und unterstützt durch den Geschäftsführer des HFK, Paul Baum. Der Termin stand eigentlich kurz vor der Absage, doch mit den angekündigten Lockerungen der Landesregierung ergriff das Karate Dojo Rüsselsheim die Gelegenheit, im letzten Augenblick den Lehrgang doch noch auszurichten.

Es galt, basierend auf den Vorgaben durch den LSBH, ein Hygienekonzept zu erarbeiten und dieses mit dem Sportamt und Gesundheitsamt abzustimmen und über eine kurzfristige Ausschreibung zu veröffentlichen. Um die Vorgaben für Abstand usw. und die Möglichkeit für die Nutzung von Toiletten zu gewährleisten, bot das Rüsselsheimer Sportamt schnell das Waldschwimmbad als Ausrichtungsort an. Auf der Liegewiese mit dem See im Hintergrund und dem gebührenden Abstand untereinander übten mit viel Spaß immerhin über 30 Teilnehmer, hauptsächlich aus dem südhessischen Raum, in einer besonderen, Natur gebundenen Atmosphäre.




Gelehrt wurde, Katas (historisch vorgeschriebene Bewegungsformen) auf einer Stelle durch zu führen, so dass man sie so auch zu Hause auf engstem Raum üben kann. Dabei lag der Schwerpunkt auf Einsatz des Körperschwerpunkts und der Hüftarbeit bei schnellen Drehungen und Ausweichen zur Steigerung der Schnelligkeit und des optimalen Krafteinsatzes. Dazu gab es, speziell für die Trainer, Anregungen verschiedene Formen, in Technik und Stand, sinnvoll zu variieren.




Dass dieser Lehrgang sattfinden konnte, verdankt es auch der schnellen und engagierten Unterstützung des Rüsselsheimer Sportamtes und der Zusage des Karate Landestrainers, Thorsten Steiner. Die Durchführung rief bundesweit in den anderen Bundesländern ein erstauntes, aber positives Echo und viel Lob hervor. Es ist doch etwas anderes gemeinsam zu trainieren, sich gegenseitig zu motivieren und dabei direktes Feedback zu erhalten, auch über einen Abstand von mindestens 2m, als allein zu üben, nur über eine Kamera verbunden.



Text: Marco Limonio | Bilder: Joachim Pella


Hessischer Fachverband für Karate e.V.
Gernsheimer Str. 43 | 64665 Alsbach-Hähnlein | Tel.: 0172 2690335 | info@karate-hessen.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung